Learn how to animate using digital and analogue 2D drawing techniques, 3D CGI, Stop-Motion, or experiment with VFX, 360° and virtual reality. In our modules you will train every aspect of your storytelling skills from traditional 3-act structures all the way to experimental narration.

https://vimeo.com/373751391/b10970976a

OOHA is a beautiful experience. Gives the opportunity to play with the nature and to discover animation techniques.

The whole Workshop is really good organised, the extremly friendly atmosphere helps to work: there is no competition and the participants help each other in the different projects. We could trek and climb in the mountains: really relaxing after a year of intense work.

Maja Gehrig is a really good supervisor. She takes care about all projects and supports the students with fun and good tips, you can see that she loves her job.

This Workshop is a present for students that take part.

Giulia Falciani
Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf


Was a incredible creative and inspiring week to be away of everything and be in the extremely contact with yourself and the nature. With a amazing group of Animators learning a lot for the deferents ways to work.

Carolina Cruz aka Lucilux
Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf


Die Woche in der SAC Fromatt hat mir sehr gut gefallen! Der Einführungstag mit Ewald war sehr spannend und lehrreich und bildete einen super Einstieg in die Woche!

Grundsätzlich fand ich die Organisation sehr flüssig und gut! Vor allem habe ich es sehr geschätzt, dass sicher vegetarisch und bei Wunsch auch vegan und glutenfrei gekocht wurde! Danke dafür!

Auch fand ich die Gruppendynamik, was sicherlich auch sehr mit der Teilnehmeranzahl zusammenhing, sehr toll! Wir konnten uns gegenseitig unterstützen und so voneinander profitieren. Die Projektbetreuung durch Maja war toll und auch die Präsentationen und somit die Feedbacks der anderen Studierenden und Helfenden waren sehr hilfreich.

Aline Schoch
Hochschule Luzern – Design & Kunst, BA Animation


Our week together was a dream-like experience, that brought a new perspective into my practice. It was a real challenge for me, finding myself in a complete new environment that I wasn’t familiar with. 

Looking back at it, I can say that I was able to make the best out of this workshop especially thanks to the amazing support and help of Maja, Daniela and Carina, and the friendly and kind group of students that surrounded me. I felt really welcomed and encourgaed to create something out of my usual range, diving into an incontaminated natural environment, very different to the noisy cities where we come from. You could deeply breath fresh air and new, inspired ideas.

Saying thank you will never be enoguh, therefore I’m looking froward to meet up again and share something new together, to prove again that getting Out Of Home is the best way to grow up. 

Sofia Negri
Middlesex University London


The Out of Home workshop is a truly unique experience, all the way from the amazing place it’s set in, (which feels like straight out of postcard Utopia) to the incredibly nice people, along with the inspiring atmosphere you’re a part of during that week. Daniela and Carina took great care of us, being both organising forces, as well as playmates and friends to everyone.

Certanly the workshop would be very different without the sensible and open minded guidance of Maja, who managed to keep a perfect balance between creative work and productivity, but also fun and relaxation – treating all of us with the same care and respect, while treasuring everyone’s projects as if they were her own.

I am very thankful that I was there and honestly can’t think of any reason not to take part in this experience.

André Eberhardt Esteves Correia
Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf


It was a joy to take part in this inspiring and encouraging week. I liked the input, the organisation has been great and there was lots of space to experiment and to go out to explore nature. Meeting all these kind people was a pleasure and I really hope that others will be able to share this experience in the future as well.

Richard Forstmann
Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf


Das Out of Home war eine ganz neue Erfahrung für mich. Ich habe es genossen, in dieser Umgebung zu sein, zu wirken und mit spannenden Leuten die Woche zu verbringen. Nur schade, dass es nicht zwei Wochen waren.

Dan Wenger
Hochschule Luzern – Design & Kunst, BA Animation


Das outofhomeanimationcamp war eine wunderbare erfahrung! Rückblickend hatte ich eine tolle Woche mit einem Haufen neuer, lustiger interessanter Menschen auf einer Bilderbuchalmhütte mitten in einem heiditypischen alpenidyll – es hat sich angefühlt wie urlaub. Und trotzdem ist wie nebenbei ein kleiner film enstanden!

Die Beutreueng durch maja war perfekt dosiert, die Organisation spitzenmäßig! Ich würde jedem Menschen, der ein bisschen Naturliebe in sie trägt und die Chance dazu hat, empfehlen an dem OOHA teilzunehmen! Danke für die schöne Zeit 🙂

Jan Reuter
Kunsthochschule Kassel


Thanks so much for inviting our Video Bachelor for this workshop, too. It was a great experience in my study to look into the style and possibilities of animation. And the OoHA was such a greatful week to be in the middle of nature with everyone, to learn a lot of new things about it and to let it flow into the work. Collaborate in the group, getting ahead together and look collectively for our livelihood. Art is for life and this course was definitely art.

Jan Ciallella
Hochschule Luzern – Design & Kunst, BA Video


Obwohl ich bereits das zweite Mal am Workshop mitgemacht habe und daher wusste, was auf mich zukommen wird, war die Woche in den Bergen einmalig und ganz anders als im letzten Jahr. Super toll fand ich dieses Jahr beispielsweise den Gruppenausflug zum See. Durch sowas lernt man sich besser kennen und kann während der Wanderung und dem Baden über die Projekte usw. sprechen. Zudem wollen dann nicht alle die ganze Zeit alleine an den See…

Die Gruppendynamik dieses Jahr war super und es hat mich riesig gefreut einige bekannte Gesichter aus Potsdam zu sehen. Dass wir uns alle so gut verstanden haben lag vermutlich auch daran, dass wir viel mehr Zeit zusammen verbracht haben als im letzten Jahr (zum Beispiel am Abend am Feuer sitzen oder Spiele spielen, trinken usw.).

Auch der Ausflug mit Ewald war wieder cool! Ich dachte zuerst, dass es für mich vielleicht etwas langweilig sein wird, da ich ja letztes Jahr schon dabei war, aber dem war nicht so! ich fand es eigentlich noch besser als im letzten Jahr! Er hat uns dieses Jahr nämlich viel mehr über die Pflanzenwelt erzählt und gleich anhand von Beispielen gezeigt (Pilze die beim Aufschneiden blau werden…). Zudem haben wir während dem Ausflug von Maja eine Aufgabe erhalten (Plastilin Abformungen), was suuuuper war! So hat man sich nämlich auf der Suche nach schönen Strukturen viel genauer umgesehen und die Umgebung besser wahrgenommen.

Auch die Organisation und die vegetarische Küche waren super. Ich denke eine Woche lang auf Fleisch zu verzichten war für niemanden ein Problem. Im Gegenteil, ich fand’s tip-top!

Das beste im Vergleich zum letzten Jahr waren für mich die Inputs/Besprechungen mit Maja. Ich denke es war viel besser die Projekte nicht nur einzeln mit Maja zu besprechen, sondern auch in der Gruppe zu teilen. So wusste man nämlich auch woran die anderen Arbeiten und man konnte sich gleich Feedback von anderen einholen. Und falls es gleiche interessensgebiete gab konnte man sich gleich in Gruppen zusammenschliessen.

Eigentlich habe ich nichts zu meckern, wenn ich jetzt etwas sagen müsste, wäre es wohl dass ich das Duschzelt etwas lachhaft fand 😉

Alles in allem war es eine wunderbare Woche und ich freue mich auf die Präsentation im REX.

Tanay Sirin
Hochschule Luzern – Design & Kunst, BA Animation


Out of Home Animation was a wonderful experience. Apart from the beautiful place, which makes one feel like being on holiday while working, and our group of amazing people, which I miss already, I experienced animation in a way, that was very liberating.

Animation is usually seen as very time-consuming and labour-intensive and accordingly has to be thought out and planed well. Here we were required to experiment into the blue, which was so much fun and has led to so many interesting and inspiring projects, that I am simply amazed. I would have loved to stay longer.

Mona Keil
Filmakademie Baden Württemberg GmbH


Der Out of Home Workshop war für mich eine einmalige Chance. Fernab vom Alltag, ohne jegliches Zeitgefühl und inmitten der Bergen liess man sich von der Umgebung inspirieren und begann befreit​ mit den gegebenen Möglichkeiten zu experimentieren.

Maja engagierte sich sehr. Sie brachte und uns bei den Projekten mit treffendem und hilfreichem Feedback weiter. Die abendlichen Präsentationsrunden, in denen wir Studenten jeweils uns gegenseitig unseren Projektprozess aufzeigten, waren sehr anregend.​

Daniela und Carina verbreiteten mit ihrer ausgeglichenen Art gute Laune und dank der reibungslosen Organisation konnten wir uns voll auf das Arbeiten konzentrieren.

Der Austausch mit den anderen Studenten sowie den Leitern des Workshops empfand ich als sehr wertvoll. Die limitierte und einfache Art zu leben während dieser Tage liess uns auf das wesentliche fokussieren und schweisste zusammen.

Natur pur, begrenzter Strom, eiskalte Brunnendusche, Kühe und Ziegen, Alpkäse, klarer Sternenhimmel, Lagerfeuer, Berge, Grillenzirpen, Gitarrenmusik, Wanderungen, “Digital Detox”, Morgenmeditation und ein Bergsee klingt doch sehr abenteuerlich.

Joana Fischer
Hochschule Luzern – Design & Kunst, BA Animation

18. November 2019

Leave a Reply