Learn how to animate using digital and analogue 2D drawing techniques, 3D CGI, Stop-Motion, or experiment with VFX, 360° and virtual reality. In our modules you will train every aspect of your storytelling skills from traditional 3-act structures all the way to experimental narration.

Einen knappen Monat ist die Premiere der Abschlussfilme nun her und noch immer sind mir alle in ganz klarer Erinnerung. Der Endspurtstress hat sich gelegt, alle geniessen den Sommer. Ich möchte dies nutzen und die Premiere mit etwas Abstand kurz Revue passieren lassen.

Die letzten Tage zur Premiere hin stieg die Angespanntheit merklich: last minute wurden zum Teil noch Dinge angepasst, Frames neu gerendert. Man ist aufgeregt, teils schon etwas entspannter, weil der eigene Film schon fertig ist.

Dann kam der 27. Juni 2018, der Abend der Premiere. Auch ich war nervös, schliesslich hatte ich bei zwei Filmen viel beim Sounddesign mitgeholfen und war gespannt, wie sich dieses ins Kino übertragen lassen würde… ich will mir gar nicht vorstellen, wie es einem geht, wenn man das ganze letzte Jahr an einem Film gearbeitet hat und dies sich nun in einem Punkt kulminiert, denn die Nerven liegen da sicherlich ein Stück weit blank.

Dieses Jahr belegten wir im Kino Maxx in Emmenbrücke den grössten Saal, welcher fast bis zum Rand gefüllt wurde!

 

Hier die Trailer der Bachelorarbeiten, schaut euch unbedingt alle an!

 

Ausserdem wurden zwei Masterfilme und ein weiterer Film vorgestellt: “Lachfalten” von Patricia Wenger, “Eisnasen” von Veronica L. Montaño und Joel Hofmann, und “Coyote” von Lorenz Wunderle:

 

Im Anhang an das Screening gab es ein sehr grosszügiges Apéro, viele Gespräche wurden gehalten. Alles in allem war die Premiere ein voller Erfolg!

Nun ist es nächstes Jahr an uns, diese sehr hoch gesetzte Latte zu erreichen… Ich bin gespannt!

 

 

Text: Rhoda Berger
Fotos: Leoni Dietrich
Videos: die jeweiligen Macher

# #

24. July 2018

Leave a Reply