mit Bachelor und Master Abschlüssen. Dozierende mit langjähriger Berufserfahrung vermitteln Dir die Techniken Zeichentrick, Computeranimation, Stop Motion und VFX

Während drei Tagen pilgerten allerlei kreative Macher und Fans von Film, Games, Comics und Cosplays an die «Fantasy Basel» und zelebrierten gemeinsam ihre Leidenschaft. Nebst informativer Panels und ernsteren Fachsimpeleien wurde gefeiert, gespielt und gelacht. Dieses Jahr konnten die Veranstalter mit knapp 52 000 Besuchern, über 350 Ausstellern und 200 Künstlern einen neuen Rekord verzeichnen. Und wir? Wir waren natürlich mittendrin.

Eins, zwei, drei… und Tetris?

Die Vorbereitungen für die Messe begannen schon am Vortag, wobei unser ganzes kollektives Tetris-Wissen gefragt war, um sämtliches Standmaterial in den kleinen, süssen, roten Hochschul-Bus zu packen. Als die wertvolle Fracht schliesslich sicher Basel erreichte und der Stand fertig aufgebaut war, fühlten wir uns für die grosse Flut an Besuchern am ersten Messetag gewappnet.

Digital Ideation und Animation im Koop-Modus

Zusammen mit Digital Ideation erarbeiteten engagierte Helfer unserer beiden Studiengänge ein Standkonzept für die Messe. Ziel war es den Besuchern einen unterhaltenden Einblick in die zwei Studiengänge bieten zu können und sich kompetent den offenen Fragen der Besucher zu stellen. Auf vier Workstations gewährten wir Einsicht in die Bereiche Stop-Motion, 2D-Animation, 3D-Animation und 3D-Modeling. Zahlreiche Besucher nahmen das Angebot wahr und griffen fleissig selber zu Stift bzw. zur Maus, um drauflos zu animieren.

Digital Ideation lockte mit selbst programmierten Games und betreute den Wettbewerb, welcher in Form eines VR-Spiels daher kam. Ziel im Spiel war es einen möglichst hohen Highscore beim Spalten von Holz zu erlangen. Passend dazu durfte der Spieler mit der höchsten Punktzahl am Ende der Messe eine echte Kriegsaxt (Fragen zum Thema, wie wir die Axt ins Messegelände hinein bekommen haben, werden mit Schweigen beantwortet) mit nach Hause nehmen.

 

Viele Besucher mit vielen Fragen

Die Workstations, der mitgeschleppte riesige TV-Screen, die VR-Games sowie die aufwendig kostümierten Studenten lockten zahlreiche Besucher an unseren Messestand. Trotz lauter Kulisse und einem stetigen Strom an wechselnden Besuchern, wurden wir mit Fragen durchlöchert. Die Interessenten deckten beinahe das ganze Spektrum an den verschiedenen Messebesuchern ab. Von neugierigen Eltern, über Studenten aller erdenklicher Disziplinen, bis zu jungen Animations- und Gaming-Talenten war alles vorhanden. Schier überwältigt von der Menge an interessierten Besuchern und dem grossen positiven Feedback, vergingen die drei Messetage wie im Flug.

Eine nächste Runde?

Ein wenig ausgelaugt von der geballten Ladung an Film-, Game- und Comic-Getümmel, steuerten wir am Samstag wieder unseren Heimhafen in Emmenbrücke an. Trotz einiger kleiner Strapazen zu Beginn der Veranstaltung blicken wir sehr zufrieden auf die drei Messetage in Basel zurück. Wir haben viel gelernt und konnten zahlreichen Besuchern einen guten Einblick ins Studium unserer beiden Studiengänge bieten und zu den nächsten Infotagen einladen. Aus diesem Grund ziehen wir ein überaus positives Fazit von unserem Abenteuer an der «Fantasy Basel».

Kaum zurück brainstormen wir auch bereits schon wieder an Ideen für Cosplays und Standkonzepten fürs nächste Jahr. Einen riesigen Dank an alle Helfer und Organisatoren.

See y’all next Year

 

Text und Bilder: Kai Müri

 

www.hslu.ch/animation

# # # #

14. Mai 2018

Kommentare

Der Stand war super. Vielen Dank für die gute Betreuung der Besucher und eure Energie beim Planen und Auf-/Abbau!

Schreibe einen Kommentar