mit Bachelor und Master Abschlüssen. Dozierende mit langjähriger Berufserfahrung vermitteln Dir die Techniken Zeichentrick, Computeranimation, Stop Motion und VFX

Ramóns Praktikum bei Pixar hat bei vielen Studenten Interesse nach seiner Arbeit geweckt. Und so wollen wir euch nicht vorenthalten, was unser ehemaliger Student aktuell macht.

Pixar kurzes Review

Ramón war im Sommer bei Pixar im Praktikum, wo er sich mit Modelling und Rigging befasste. Er erzählt mir, dass er die drei Monate sehr genossen hat. Die Zeit beim wohl renommiertesten Animationsstudio der Welt brachte ihm viel – konkret verbesserte er sich vor allem in den Bereichen Modelling, Design und Formsprache. Er könne seine Fehler noch besser erkennen und verbessern als zuvor, sagt er.

Auch in technischer Hinsicht ist er sicherer geworden und hat sich einige Tricks angeeignet. Ramón erzählt, dass er am Meisten davon profitiert habe, dass er jetzt im Maya modellieren kann. Vorher hat er das nämlich immer in ZBrush oder Blender getan.

Ramón nach Pixar

Ramón hat nach Pixar gleich ein Praktikum bei Elefant Studios in Zürich absolviert und wird Anfang Jahr für ein halbes Jahr in London für die Effektschmiede Framestore (zuständig unter Anderem für «Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald») arbeiten. Ramón wurd von Framestore über LinkedIn angeschrieben. Es folgte ein Skype-Interview und schon hatte er den Vertrag in der Tasche.

Auf seinem Linked In Profil war Folgendes vorhanden:

Es lohnt sich also auch, auf dieser Plattform aktiv zu sein.

Wenn ihr mehr über Framestore und die Geschichte hinter der Firma erfahren möchtet, dann schaut hier vorbei. Darunter findet ihr auch gleich ihrer Highlights seit 1986!

Dort darf er seine Animation und VFX Fähigkeiten für Filmproduktionen einsetzen. Er kennt bereits von seiner Zeit beim Animation Workshop in Dänemark einige Leute die dort arbeiten. Auch Florian Brauch aus Fribourg arbeitet bei Framestore, Ramón kennt ihn von der LuMaa 2016.

Ramón wird nicht nur beim neuen Harry Potter-Spinoff-Sequel mitarbeiten, sondern sich auch für die Effekte beim zweiten «Jungle Book» zuständig zeichnen.

Wer noch mehr von Ramón und seinen Arbeiten sehen will geht am besten auf seinen Tumblr Blog:

http://r-animation.tumblr.com/

Weitere Zukunftspläne?

Ramón möchte alles im Bereich Animation und VFX ausprobieren. Bei einem animierten Langfilm mitzuarbeiten ist auch eines seiner Ziele.

Unglücklicherweise sieht das in den USA visumstechnisch schwierig aus, vielleicht wäre Kanada da eine Alternative. Der schweizerische Markt kann da leider (noch) nicht gross mithalten und deshalb werden wir Ramón wohl ein Weilchen nicht in der Schweiz antreffen.

– Leoni Dietrich –

 

# # #

18. Dezember 2017

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.