Izabela Plucinzska bildet zurzeit mit Paul Bush das Projektentwicklungsteam für unsere 3 Bachelors.

Am Mittwoch, 11. November gab sie eine Masterclass – eine wunderbare Gelegenheit, einen Blick durchs Schlüsselloch ihres reichen Werks zu gewinnen!

Ihre Filme, allesamt direkt in Plastilin animiert, sprühen vor Lebendigkeit: Mufflige Paare entdecken ihre in Verlorenheit geglaubte Erotik wieder; der teigige Plastilin eröffnet Izabela dabei humorvolle Szenarien, die einen schmunzeln lassen. Die Esterhazys hoppeln vergnügt durch Berlin und selbst der traurig anmutenden Vergesslichkeit einer Frau widerfährt eine ästhetische Bilderwelt, die biochemischen Prozessen auf abstrakte Weise angelehnt scheinen.

Beim Animieren mit Plastilin geschehen fast zwangsläufig Fehler. Das Material sei so weich und sensibel und vor allem unmittelbar. Fehler machen sei nicht schlimm! Sie lassen sogar Wege fürs Entstehen von Neuem zu.

Izabelas Tipps: Habt Freude an der Arbeit, tauscht euch aus! Holt euch Inspiration aus der Literatur, aus dem Theater! Und habt Mut, bekannte Leute anzufragen! Sie selbst hat für ihren damaligen Abschlussfilm eine renommierte polnische Band für die Musik gewonnen, was für ihre Arbeit ein durchaus tragendes Element war.

Liebe Izabela, Danke für deine wertvollen und sympathischen Inputs!

 

 

 

DSC08639 DSC08626

13. November 2015

Schreibe einen Kommentar